Monate: Dezember 2011

frozen – art project 2011

2011 zerstörten konservative Kräfte, die in Kars (Ostanatolien) die politische Macht übernommen hatten, ein Denkmal, das die Annäherung zwischen der Türkei und Armenien symbolisierte. Als Reaktion organisierten türkische und armenische Künstler Ende 2011 ein Künstlerbegegnungsprojekt in Kars und Gyumri (Armenien). Die Künstler arbeiteten im jeweils anderen Land mit Ihren Projekten in der Öffentlichkeit, um auf […]

10 Meters

Eine Frottage von 10 Metern Länge gestaltete der armenische Künstler Aleksej Manukyan als Performance in Kars. Die Zuschauer schauten verwundert, die Kinder gestalteten mit. Anschließend gab´s dann im Hinterhof einen Disput mit Geheimdienstlern….  

face to face

Mit seiner einstündigen Ausstellung in einem Café in Kars kommentiert der in Nancy (Frankreich) lebende armenische Künstler Arman Tadevosyan die Zerstörung eines Denkmals für Verständigung durch konservative türkische Kräfte im Januar 2011. Er stellt den Profilabdruck von Türken aus Kars seinem eigenen Antlitz gegenüber.  

Sargis Train

Im November 2011 dokumentierte ich das armenisch-türkische Künstlerprojekt „frozen“, das zeitgleich in Kars (Türkei) und Gyumri (Armenien) durchgeführt wurde. Beide Städte sind keine 40 km voneinander getrennt, habe die gleichen kulturhistorischen Wurzeln und liegen doch an einer scheinbar unüberwindbaren poitischen und mentalen Grenze.  Sargis Hovannisyan markiert in einem leerstehenden Güterwagen in Kars diese Grenze für […]